Beliebte Suchen

Shopify-Webhosting: Alles, was Sie wissen müssen

Shopify ist die E-Commerce-Plattform, die Ihnen die Möglichkeit bietet ein Online-Geschäft zu erstellen und dauerhaft zu betreiben, ohne sich um die technischen Aspekte der Einrichtung einer Website kümmern zu müssen. Die Shopify kümmert sich um das Webhosting und die Sicherheit und bietet Ihnen Tools zur Verwaltung Ihrer Produkte, Bestellungen und Kunden. Lediglich einen externen Web-Hoster für die Domain & E-Mail sollten Sie nutzen.

Einer der Hauptvorteile von Shopify ist, dass der Einstieg in den E-Commerce auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich ist. Shopify bietet eine breite Palette von anpassbaren Vorlagen und Designoptionen, mit denen Sie einen einzigartigen und professionell aussehenden Shop erstellen können.

Warum externes Shopify Hosting für Domain & E-Mail

Wenn Sie eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse mit dem Domainnamen Ihres Shops verwenden möchten (z. B. support@IhreShop.de), benötigen Sie einen E-Mail-Hosting-Anbieter. Shopify lässt sich zwar mit gängige E-Mail-Hosting-Anbieter wie Google Workspace und Microsoft 365 integrieren, sodass problemlos eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse eingerichtet werden kann, jedoch unterliegt man spätestens bei wenn es mehr Mail-Konten, ein CRM oder Ticketsystem werden vielen Limitierungen. Der einfachste und flexibelste Weg ist wohlgemerkt für die Domain und E-Mail-Adresse ein kleines Web-Hosting-Paket bei einem externen Anbieter zu buchen. Hier bieten sich z.B. folgende Tarife an:

  • HostEurope (Das „Basic“-Paket wäre für Domain & Mails ausreichend)
  • Alfahosting (Das „Multi L v2“-Paket wäre ausreichend)

Eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse mit dem Domainnamen Ihres Shops lässt Ihr Unternehmen professioneller erscheinen und erleichtert Ihren Kunden die Kontaktaufnahme mit Ihnen. Ein kostenloser E-Mail-Dienst wie Gmail oder Yahoo bauen nicht gerade Vertrauen beim Kunden auf.

Ein SSL-Zertifikat muss man wohlgemerkt nicht bestellen, da Shopify als Ziel der Domain dieses kostenfrei auf die Domains auf schaltet.

Weiterer Vorteil der Web-Hosting-Pakete: Subdomains

Eine Subdomain ist eine Teiladresse, die vor der Hauptdomain in einer URL erscheint und durch einen Punkt getrennt ist, zum Beispiel: Hauptdomain: www.ihronlineshop.com Subdomain: service.ihronlineshop.com. Um Sub-Domains erstellen zu können, kann die Domain nicht von Shoify verwaltet werden. Es wird einer (der z.B. zuvor genannten) Hostinganbieter dafür benötigt.

Sie wird verwendet, um verschiedene Abschnitte oder Bereiche einer Website zu kennzeichnen und zu organisieren. Bei einem Shopify Onlineshop, könnte eine Subdomain verwenden, um spezifische Funktionen oder Inhalte die nicht teil von Shopify sind zu beherbergen, z.B.:

Support: Sie könnten eine Subdomain wie „support.ihronlineshop.com“ einrichten, um eine spezielle Plattform für Kundenunterstützung und häufig gestellte Fragen bereitzustellen.

Aktionsseiten: Sie können zeitlich begrenzte Angebote oder Werbeaktionen auf einer Subdomain wie „angebote.ihronlineshop.com“ bewerben.

Retourportal: Die Subdomain wie „support.ihronlineshop.com“ einrichten, um eine spezielle Plattform für die Abwicklung von Retouren zu betreiben.

Shopify Domain verbinden
Shopify Domain verbinden

Externe Domain verbinden

Um die Domain vom externen Anbieter mit Shopify zu verbinden muss man diese natürlich zunächst beim Anbieter registrieren. das kann man sowohl bei HostEurope als auch bei Alfahosting innerhalb von Minuten erledigen. Danach muss man nur die Domain-Records bzw. DNS-Einstellungen für die Domain konfigurieren, die Domain in Shopify hinzufügen und als primäre Domain markieren.

Ein Gedanke zu “Shopify-Webhosting: Alles, was Sie wissen müssen

  1. Wir hatten die Domain erst bei Shopify, war sehr anstrengend. Haben die Domain dann in unsere anderes Hostingpaket gezogen, seid dem passt es endlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert