Beliebte Suchen

Wichtige Gmail- und Yahoo-Updates für Shopify: So richten Sie DMARC und Domain-Authentifizierung ein

In jüngster Zeit haben Gmail und Yahoo Änderungen in ihren E-Mail-Richtlinien bekanntgegeben, die für Betreiber von Shopify-Shops relevant sind. Diese Änderungen betreffen die Verwendung personalisierter E-Mail-Adressen (z.B. shop@4tfm.de) und die Notwendigkeit, bestimmte technische Anpassungen vorzunehmen, um eine effiziente Zustellung von E-Mails zu gewährleisten.

Die Bedeutung der Domain-Authentifizierung

Die Authentifizierung der Domain ist ein entscheidender Schritt, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des E-Mail-Verkehrs zu erhöhen. Shopify bietet Anleitungen zur Einrichtung dieser Authentifizierung, die sicherstellt, dass E-Mails von einer gebrandeten E-Mail-Adresse korrekt zugestellt werden.

DMARC-Eintrag: Ein Muss für E-Mail-Integrität

DMARC steht für „Domain-based Message Authentication, Reporting & Conformance“ und ist ein Protokoll, das dabei hilft, E-Mail-Missbrauch wie Phishing und Spoofing zu verhindern. Durch die Einrichtung eines DMARC-Eintrags für die eigene Domain kann man die Authentizität von E-Mails sicherstellen. Google bietet hierzu eine umfassende Anleitung.

Einrichtung des DMARC-Eintrags

Um einen DMARC-Eintrag für eine Domain zu erstellen, muss man bei deinem Shopify Domain Hoster einen DNS-Eintrag mit dem Namen „_dmarc“ in den DNS-Einstellungen der Domain hinzufügen. Der Wert für diesen Eintrag sollte wie folgt lauten: „v=DMARC1; p=none; rua=mailto:dmarcreports@meine-domain.de„.

Wichtige Gmail- und Yahoo-Updates für Shopify: So richten Sie DMARC und Domain-Authentifizierung ein
Wichtige Gmail- und Yahoo-Updates für Shopify: So richten Sie DMARC und Domain-Authentifizierung ein

Dieser Eintrag bedeutet:

  • v=DMARC1: Gibt die DMARC-Version an, die hier Version 1 ist.
  • p=none: Legt die DMARC-Richtlinie fest. In diesem Fall bedeutet „none“, dass keine spezifische Maßnahme ergriffen wird, wenn eine E-Mail die DMARC-Überprüfung nicht besteht. Dies ist eine gute Einstellung für den Anfang, um das System zu testen, ohne den E-Mail-Verkehr zu stören.
  • rua=mailto:dmarcreports@meine-domain.de: Gibt die E-Mail-Adresse an, an die Berichte über DMARC-Verletzungen gesendet werden sollen. Diese Berichte enthalten Informationen darüber, welche E-Mails gesendet wurden und ob sie die DMARC-Überprüfungen bestanden haben. Diesen Teil könnte man weg lassen, dann erhält man aber natürlich keine Infos über die Zustellung.

Das Hinzufügen dieses Eintrags ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der E-Mail-Sicherheit und -Zuverlässigkeit. Es hilft nicht nur, die eigene Domain vor Missbrauch zu schützen, sondern stellt auch sicher, dass die E-Mails die der Shop versendet, unabhängig davon ob es sich um Newsletter oder translationale Mails (Bestell- und Versandbestätigungen, z.B.) korrekt zugestellt werden und nicht fälschlicherweise als Spam markiert werden.

Fazit

Die Anpassung an diese neuen Richtlinien von Gmail und Yahoo ist für Shopify-Shop-Betreiber unerlässlich, um die Kontinuität und Effizienz der E-Mail-Kommunikation mit Kunden zu gewährleisten. Durch die Umsetzung der Domain-Authentifizierung und des DMARC-Eintrags kann man sicherstellen, dass E-Mails nicht als Spam markiert oder blockiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert